Triathlon Riesenbeck

(Kommentare: 1)

Ganz spontan startete ich beim Triathlon in Riesenbeck über die Kurzdistanz. Da den Männern der Hildener AT ein Starter für das letzte Ligarennen fehlte, erklärte ich mich bereit zu starten...

tl_files/content/Franzi/Galerien/diverses/k-img_8436_28676096624_o.jpg

 

Am Sonntag morgen fuhren wir alle gemeinsam mit meinem Lieblingsbus, den die Stadtwerke Hilden, uns wieder einmal zur Verfügung stellten nach Riesenbeck. Nach einer gefühlten Weltreise kamen wir am wunderbaren Torfmoorsee an, checkten ein und dann war auch garnicht mehr viel Zeit bis zum Start.

Beim Schwimmen musste ich diesmal ohne meine Zone3 Neo ran und kam ich wie schon in Hückeswagen nicht so gut weg und ca. 25 Männer schwammen vor mir, doch bis zur ersten Boje arbeitete ich mich immer weiter nach vorne, sodass ich an der ersten Boje glaubte führende Schwimmerin zu sein und das im Männerfeld. Völlig beflügelt schwamm ich den Rest der 1500m vorne, was ein unglaubliches Gefühl, aber ich war auch leicht verunsichert, da ich mir sonst um die Schwimmstrecke nie Gedanken machen musste. Dies führte dazu, dass das Feld meinen Umweg zum falschen Steg schön hinterherschwamm :)

tl_files/content/Franzi/Galerien/diverses/k-img_8306_29190531982_o.jpg

 

In der Wechselzone erfuhr ich dann, dass ich als dritte aus dem Wasser gekommen bin, zwei Männer sind deutlich schneller gewesen, sodass ich diese garnicht mehr gesehen hatte. Ich war trotzdem stolz wie Oskar beim Schwimmen das Gefühl spüren zu dürfen, das Feld anzuführen.

Auf dem Rad lief es nicht so supi. Die Strecke war flach und sehr windig und irgendwie liefen die Beine auf meinem Ceepo nicht so richtig. Da habe ich mir echt mehr erhofft und glaubte besser mit den Männern mithalten zu können, aber ich hatte keine Schnitte. Eventuell war es auch den 160km im Sauerland vom Vortag geschuldet.

tl_files/content/Franzi/Galerien/diverses/k-img_8339_29190442152_o.jpg

 

Beim Laufen rund um den Torfmoorsee konnte ich aber zahlreiche Männer wieder einsammeln und sicherte mir den 5. Platz. Mit dem Team landeten wir im Mittelfeld und waren sehr zufrieden.

 tl_files/content/Franzi/Galerien/diverses/k-img_8363_29264533316_o.jpg

Ein toller Wettkampf, nur ein bisschen zu heiß, zu windig und zu weit weg:) Ich komme trotzdem gerne wieder.

Auf der Rückfahrt mussten wir noch einen kurzen Zwischenstopp einlegen um unserem Fahrer eine Pause zu gönnen. Danach übernahm ich das Steuer und konnte endlich noch einmal mit meinem Lieblingsbus der Stadtwerke Hilden fahren.

Danke für den schönen Tag und Danke den Stadtwerken Hilden für den Bus, so hatten wir eine kurzweilige und lustige Hin- und Rückfahrt.

Eure Franzi

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Nobbe Braun |

Hallo Franzi,
es freut mich unglaublich, das es wieder "läuft", es braucht nicht nur Schulterklopfer, wenn der Erfolg da ist, sondern auch Bekannte, die einem zusprechen, wenn man "mal unten war"
Also, weiter so, bleib fit und gesund !
Schöne Grüße
Norbert