Trainingslager Colonia de Sant Jordi

(Kommentare: 0)

Besonders auf Grund der Unterstützung der Stadtwerken Hilden war es mir möglich zum Ende der Saison noch ein zweiwöchiges Trainingslager auf Mallorca zu absolvieren und ich kann nur eins sagen es war super sonnig, heiß, anstrengend, lustig und spaßig...

tl_files/content/Franzi/Galerien/diverses/k-IMG-20160909-WA0010.jpg

Zusammen mit Verena Walter, die sich noch den Feinschliff für den Ironman Hawaii holen wollte, spulte ich zahlreiche Trainingskilometer ab. Die ersten Tage hatten wir schon ziemlich mit den Bedingungen hier zu kämpfen, da stieß selbst ich, die die Sonne liebt, an ihre Grenzen. Wir haben literweise getrunken, aber wir zogen das Training auch in der Mittagshitze eiskalt durch.

tl_files/content/Franzi/Galerien/diverses/k-IMG-20160907-WA0005.jpg

 

Das Schwimmtraining war hier grandios, noch nie hat mir das Training so viel Spaß gemacht. Wir hatten im 50m Pool jeder eine Bahn für uns alleine, manchmal sogar 3 für jeden J das war Luxus pur. Auch das Freiwassertraining im Meer war einfach nur herrlich. Bei den Wassertemperaturen musste mein Zone3- Neo leider im Koffer bleiben.

tl_files/content/Franzi/Galerien/diverses/k-IMG-20160912-WA0000.jpg

tl_files/content/Franzi/Galerien/diverses/k-IMG-20160912-WA0001.jpg

 

An das Radfahrtraining musste ich mich zunächst gewöhnen, da die Einheiten nicht nur lang, sondern auch sehr intensiv waren. Da stieß ich schon echt an meine Grenzen. Besonderes Highlight war die Tour in den Orient. Bei der einzigen Tour, bei der wir mal ohne Wattvorgaben fahren durften, riss mitten in der Einsamkeit mein Schaltzug und da die Spanier nahezu den ganzen Tag Siesta haben, hieß es für mich noch 3h mit 2 Gängen zu radeln Das war ein ständiger Wechsel zwischen Kraftausdauer und Trittfrequenztraining. Evtl. hat meine Schaltung meine Gesänge im Orient nicht ertragen. Ich musste Verena erst einmal einweihen welche Songs man so in seiner Kindheit üblicher Weise im Auto hört.  Irgendwie schaffte ich dann die 160km, war aber am Ende ganz schön am fluchen. Das war glaub ich das erste Mal, dass ich ziemlichen Hass auf mein eigentlich geliebtes Ceepo-Rad verspürte :) und immer wieder Halluzinationen vom Radsportladen Campana auf Mallorca hatte.

tl_files/content/Franzi/Galerien/diverses/k-IMG-20160909-WA0011.jpg

tl_files/content/Franzi/Galerien/diverses/k-IMG-20160909-WA0003.jpg

Das Lauftraining absolvierten wir entweder im wunderbaren Pinienwald oder, wenn es mal schnell sein sollte, wie fast immer, auf unserer Runde rund um unser Hotel.  Für besondere Abwechslung sorgte hier der ständige Zweikampf mit der Bimmelbahn. Verena hat dem Fahrer und Fahrgästen aber glaub ich eindeutig zu verstehen gegeben, dass wir im Recht sind und natürlich auf der Straße laufen dürfen und grundsätzlich Vorfahrt haben ;)

Es ist echt toll mit Verena so eine passende, nette und lustige Trainingspartnerin gefunden zu haben, auch wenn sie ruhig auf dem Rad an manchen Tagen auch mal etwas schlechtere Beine hätte haben können. Dann hätte ich nicht ganz so leiden müssen.

tl_files/content/Franzi/Galerien/diverses/k-IMG-20160907-WA0007.jpg

Ich habe schon in den zwei Wochen gemerkt, dass mir das harte Radfahren enorm viel für meine Laufform gebracht hat und ich fühle mich jetzt schon echt relativ fit für die Challenge Paguera Mitte Oktober J auch wenn ich da natürlich aufgrund der ganzen letzten Monate nicht mit einer Topform rechnen kann. Dennoch freu ich mich total endlich wieder ein größeres Rennen machen zu können.

Eure Franzi

Zurück

Einen Kommentar schreiben